Technik

Vorbereitung

Um mit einem Drachenboot auf einer Regattastrecke möglichst schnell unterwegs zu sein, braucht es Kraft und Rhythmus.
Um das hinzubekommen, gibt es ein paar sehr einfache √úbungen:

– Klimmz√ľge
– Liegest√ľtzen
– Sit-Ups
– Adlerschw√ľnge
– Schulter√ľbungen

Diese ansprechenden √úbungen k√∂nnen nach einander gemacht werden und es sollten zwei bis drei Wiederholungen durchgef√ľhrt werden.¬† Die Wiederholungen pro √úbungen sind je nach k√∂rperlicher Verfassung selbst einzusch√§tzen. Zwischen den Wiederholungsrunden sollten mindestens ein bis zwei Minuten Pause gemacht werden.

Start


Wie funktioniert ein guter Start?
Das ist die Gretchenfrage, auf die es bestimmt mehre Antworten gibt. Der Start h√§ngt nat√ľrlich vom Team und den Witterungsbedingungen ab.
Folgende Startabfolge in drei Phasen, hat sich bei Fun-Teams bewährt /durchgesetzt:

Phase 1
Die erste Phase besteht aus drei bis f√ľnf harten Schl√§gen, damit ‚ÄěLuft‚Äú unter das Boot kommt. Dabei sollten die Paddler mit diesen ersten Schl√§gen ihre gesamte Kraft auf die Paddel √ľbertragen.
Phase 2
Das Boot ist nun angeluppt und nun gilt es schnellstm√∂glich auf Wettkampsgeschwindigkeit zu kommen. Hier werden nun zwischen 10 und 15 schnelle, etwas k√ľrzere Schl√§ge angewandt. Auch diese werden wieder kraftvoll durchgezogen. Jedoch verfallen viele dabei nur noch das Paddel im Wasser zu quirlen. In dieser Phase sollte es oberste Priorit√§t sein, die hohe Schlagzahl so lang und kraftvoll wie m√∂glich umzusetzen.

Phase3
Der Streckenschlag, dies ist der Schlag, mit dem das Drachenboot bis zur Ziellinie gefahren wird.
Hierbei geht die Schlagzahl deutlich von Phase 2 wieder leicht her runter. Nun sollte das Team wieder mit dem Oberkörper weit nach vorne gehen.

 

 

Sitzposition

Sitzplan/ -positinierung im Drachenboot
Grundsätzlich gilt: “Im Drachenboot gibt es keine schlechte Position!“
Zwar wird das Drachenboot in drei Bereiche (Schlagbank / Maschinenraum / Ausrichten (Lehrlinge)) eingeteilt aber nur als gesamtes kann das Rennen gemeistert werden.
Die erste Reihe im Boot sind die Schlagm√§nner/frauen, diese haben eine sehr verantwortungsvolle Position,¬†¬†da diese daf√ľr Sorge tragen, das das was im Training einge√ľbt wurde auch optimal im Rennen umgesetzt wird. Sie sind daf√ľr verantwortlich, dass der Start perfekt funktioniert, im Rennen der Schlag leicht herunter genommen wird und zur rechten Zeit ‚Äď mit Absprache des Trommelers ‚Äď der Endspurt angesetzt wird.

Auch ist darauf zu achten, dass die Linke und die Rechte Seite mit dem Gewicht ausgeglichen ist und das Boot keine Schlagseite hat. Zwar kann ein guter Steuermann das ausgleichen, aber keine 100 kg.
Auch sollte darauf geachtet werden, dass das gesamt Gewicht im Boot verh√§ltnism√§√üig aus gewogen ist und man nicht unn√∂tig viel Gewicht in die ersten Reihen setzt. Denn sonst neigt sich das Boot ‚Äď gegen√ľber dem Mittelpunkt ‚Äď zu weit nach vorne.

Die Personen mit Kraft und Ausdauer sind in der Regel auch im Maschinenraum zu finden.

Beim Ausrichten der Boote vor einem Start, werden die letzten zwei Reihen herangezogen. Diese richten nach den Zurufen der Rennleitung das Boot aus, mit vorw√§rts- oder r√ľckw√§rts Bewegungen. Alle anderen im Boot verharren in der Startposition. So das, wenn der Startschuss erfolgt alle los legen k√∂nnen.

X